Lourdesverein Westfalen e.V.

Liebe Schwestern und Brüder!

Weihbischof Matthias KönigLiebe Schwestern und Brüder im Glauben, liebe Pilgerinnen und Pilger!

Wer dem Leben Marias nachgeht, entdeckt sie als Hörende. Sie machte nicht viele Worte, sondern nahm Gottes Wort auf. Am Tympanon des Nordpor-tals der Marienkirche in Würzburg, Anfang des 15. Jahrhunderts entstan-den, ist dargestellt, wie Maria durch das Ohr Jesus in der Gestalt eines klei-nen Kindes empfängt. Das aufgeschlagene Buch in ihrer Hand ist Zeichen der Offenheit Gott gegenüber: Sie ist „ganz Ohr“. So wird Raum geschaffen für Gottes Initiative, die ihr Leben verändert und neu ausrichtet. Die Zustim-mung Marias zu dem, was Gott mit ihr und durch sie mit dieser Welt vorhat, ist überzeugend klar: „Fiat – mir geschehe“ (Lk 1, 38).

Die Gottesmutter, die den Fragen der Menschen zuhört, ihre Leiden und Angst versteht, wird uns durch die Wallfahrt nach Lourdes ganz nahekom-men. Ich freue mich, mit Ihnen zusammen an diesen Gnadenort pilgern zu dürfen und erwarte für uns alle einen starken Glaubensimpuls durch die Nähe zur „Mutter der Glaubenden“.

So ist in mir eine große Vorfreude auf die Wallfahrt des Lourdesvereins Westfalen e. V. im Herbst 2019.

Mit herzlichen Grüßen und Segenswünschen aus der Stadt des heiligen Bonifatius


Ihr

+ Heinz Josef Algermissen
Bischof em. von Fulda